euro austritt

Draghis 750 Milliarden Euro Deal

Was sich derzeit bei der EZB abspielt, könnte man als eine Vorbereitung für den EU-Austritt Deutschlands deuten. Draghi und die EZB haben ein Papier in Umlauf gebracht, welches zum ersten Mal einen EU Austritt eines Staates betrifft. Dies ist Neuland und wurde so vorher nicht zur Option gestellt.
Deutet man diese Zeilen richtig, so geben sie in Richtung Deutschland ein Versprechen ab.

Geld!

Sollte sich Deutschland aus dem Euro verabschieden, so hat die Bundesbank Anspruch auf die Targetschulden der EZB in Höhe von 750 Milliarden Euro.
Der Exportüberschuss und das Ungleichgewicht zu Staaten wie Italien, Griechenland und Spanien kann so auf Dauer nicht mehr weiter gehen. Ein Austritt Deutschlands wäre für viele Staaten die einzige Hoffnung wieder auf die Beine zukommen. Der Euro war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Seit einigen Tagen ist die drohende Pleite Griechenlands wieder in den Nachrichten und auch Italien steht das Wasser bis zum Hals. Hat sich Draghi als gebürtiger Italiener zu einem Schritt für die Rettung seiner Heimat entschieden?
Wir sollten die Reißleine ziehen, bevor es zu spät ist und Europa in eine Katastrophe steuert.

Bildquellen

  • euro-austritt: gold.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.