finanzcrash

Kommt der Crash 2019?

Viele Experten dachten schon, Ende 2018 sei es so weit. Als die Märkte begannen abzurauschen, malten sich einige schon das Schreckenszenario aus. Ein Finanzcrash schlimmer noch als 2008. Der Finanzmarkt soll so massiv abrutschen, dass viele Alles verlieren. Die Selbstmordraten sollen denen der 20er-30er Jahre gleichen und es wird eine enorme Firmen Pleitewelle folgen.

Der Markt hat ja zum Glück zum Jahresbeginn noch mal gedreht. Lassen Sie sich jedoch nicht davon täuschen es sieht wie bisher nicht gut aus für 2019. Wie lange das Geld reinpumpen in ein zutiefst krankes System noch weiter geht, kann ich leider auch nicht vorhersehen. Jedoch gibt es erste Anzeichen dafür, dass Mr. Präsident da drüben in Amerika das Übel an der Wurzel zu packen versucht. Das, was Kennedy in den 60ern mit seinem Leben bezahlen musste, versucht Trump nun durchzusetzen.

Die Privatbank FED steht ganz oben auf Trumps Liste.

Wenn ihm gelingt das Gelddruckmonopol aus den Händen der FED zureißen, dann ist er so weit, wie noch kein Präsident vor ihm. Dann wird ein gigantisches Finanzmonopol zusammenbrechen und eine neue Ära, der staatlichen Geld Politik beginnen. Ein System, welches die Menschen fairer behandelt und auch denen eine Chance lässt, die dieses aufgebaut und durch ihr Geld getragen haben.

Bis es so weit ist, wird es 2019 jedoch noch ziemlich düster werden. Achten Sie auf die kleinen Signale, das kann manchmal Gold wert sein. Und ein ganz wichtiger Tipp, investieren Sie in Sachwerte, Edelmetalle, Dinge, die ihren Wert in der Krise nicht verlieren und auch danach noch ihren Wert haben. In diesem Sinne ein frohes neues Jahr.

Gott mit Uns.

Bildquellen

  • finanzcrash: google bilder
Datenschutzinfo